Streitigkeiten innerhalb der AfD Lindau legen weitere interne Informationen offen

Am 14.09. haben wir den bis dahin unbekannten Treffpunkt der AfD Lindau in Nonnenhorn zusammen mit zwei Terminen von dort geplanten Treffen des Ortsverbandes unter Rainer Rothfuß veröffentlicht. In der Folge haben engagierte Bürger_innen vor Ort kurzfristig eine Kundgebung vor dem Veranstaltungsort, dem Weingut Peter Hornstein, organisiert. Etwa 200 Menschen setzten dort unter dem Motto: „Keine rechte Hetze am See – Kein Raum für Rothfuß und die AfD“ ein deutliches Zeichen gegen Rassismus und für eine weltoffene Bodenseeregion. Die Stimmung vor dem Weingut war geprägt durch den offenen Ausstausch der unterschiedlichsten Kundgebungsteilnehmer_innen und breite Zustimmung durch Passanten und Anwohner. Die AfD selbst hatte ihr Treffen im Weingut Peter Hornstein bereits im Vorfeld abgesagt und nach eigenen Angaben an einen „geheimen Ort“ verlegt. Ob und wenn ja in welcher Form dieses Treffen tatsächlich stattgefunden hat ist bislang ebenso unklar wie die Frage, ob die AfD Lindau eine Ersatzveranstaltung für das ebenfalls abgesagte Treffen in Nonnenhorn am 27.09 organisieren konnte.

Im Vorfeld und im Nachklang der Kundgebung in Nonnenhorn kam es auf dem Facebook Auftritt der AfD Lindau sowie auf der Facebook-Seite von Rainer Rothfuß selbst zu massiven Diskreditierungsversuchen gegenüber den Menschen, die sich an den Protesten beteiligt haben. Dabei sprach Rothfuß selbst unter anderem von „D(ä)monstranten“ und tauschte sich in den Kommentarspalten intensiv mit klar erkennbar rechtsradikal eingestellten Personen aus.

Auch innerhalb der AfD Lindau und im Unterstützerumfeld des rechtspopulistischen Ortsverbandes am Bodensee kam es verschiedenen internen Quellen zu Folge zu starken Spannungen. Diese gehen offenbar soweit, dass eine Person aus dem Umfeld der AfD Lindau uns am vergangenen Sonntag eine interne Nachricht von Rainer Rothfuß weitergegeben hat. Aus der E-Mail vom 05.09. geht neben verschiedenen weiteren Informationen auch hervor, dass Peter Hornstein bislang entgegen seiner eigenen Behauptungen tatsächlich als Schriftführer für die AfD Lindau tätig war und den Ortsverband für den 27.09. zu einer privaten, kostenlosen Weinprobe eingeladen hatte.

hornstein

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s