Gegenwind für Nazitreff in Bad Wurzach

* Petition gegen Nazitreff in Bad Wurzach bereits mit mehreren hundert Unterzeichner_innen * Infostand auf Wochenmarkt erregt weitere Aufmerksamkeit und viele positiven Rückmeldungen * Bürgermeister lädt zu Ersatztermin für Informationsveranstaltung über Rechtsextremismus in der Region ein *

Anfang Oktober feierten Rechtsextreme bei Seibranz in der Gemarkung Bad Wurzach ein konspirativ organisiertes Konzert mit über 250 aus dem ganzen Bundesgebiet und dem nahen Ausland angereisten Neonazis. Wenig später wurde bekannt: Das Gehöft im Bereich Talacker gehört einem Mitglied der extrem rechten Skinheadkameradschaft „Voice of Anger“, die hier weitgehend ungestört ihr 15jähriges Jubiläum feiern konnte. Eine Petition mit dem Titel „Kein Nazitreff in Wurzach fordert deshalb: „Das Gebäude darf sich nicht zum Treff für die Neonaziszene der ganzen Region entwickeln! Die Behörden müssen prüfen, welche Möglichkeiten bestehen, um künftige Neonaziveranstaltungen in Bad Wurzach und dem Landkreis Ravensburg zu verhindern und diese Möglichkeiten konsequent ausschöpfen.“ Dieser Petition haben sich bereits mehrere hundert Unterzeichner_innen angeschlossen. Eine Übergabe ist in wenigen Wochen an die neu gewählte Bürgermeisterin von Bad Wurzach Alexandra Scherer geplant.

Das regionale antifaschistische Bündnis LiA (Links im Allgäu) hat auf dem Wochenmarkt in Bad Wurzach heute mit einem Infostand auf die Problematik aufmerksam gemacht. Dabei wurden eine Vielzahl von Gesprächen geführt und weitere Unterschriften für die Petition gesammelt. Auch die Verwaltung der Gemeinde Bad Wurzach will sich verstärkt mit dem Thema befassen. Mit einer städtischen Infoveranstaltung soll dabei laut dem amtierenden Bürgermeister Roland Bürkle über die entsprechende Szene in der Region informiert und die Bevölkerung für das Thema sensibilisiert werden. Wie die Schwäbische Zeitung bereits vor einigen Monaten berichtete, war eine erste gleich lautende Veranstaltung, nach Gegenwind durch ein CDU-Mitglied im Stadtrat aufgrund einer Erkrankung des Bürgermeisters abgesagt worden. Diese wird nun am 04.07.2018 ab 19 Uhr im Kurhaus Bad Wurzach nachgeholt. Wir begrüßen den Nachholtermin der Veranstaltung und rufen weiterhin dazu auf die Petition zu unterzeichnen und die Veranstaltung zu besuchen. Auch Bürkle’s Nachfolgerin wird sich wohl intensiv mit der lokalen Naziszene auseinandersetzen müssen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s