Doppelter Protest gegen AfD-Veranstaltung in Ravensburg

Gleich mit zweifachem Protest wurde die rechtspopulistische „Alternative für Deutschland“ (AfD) am vergangenen Donnerstag (29.06.17) bei ihrer ersten Wahlkampfveranstaltung in Ravensburg konfrontiert. Der örtliche Kreisverband hatte beim Versuch, im landwirtschaftlichen und mittelständischen Milieu auf Stimmenfang zu gehen, den Spitzenkandidat des benachbarten Kreisverbandes Peter Felser eingeladen. Dies nahmen bereits 2 Stunden vor Beginn der Veranstaltung etwa 70 Menschen zum Anlass, um in der Ravensburger Innenstadt mit einer Kundgebung „Gegen die rechte Hetze von AfD und Nazis“ zu demonstrieren. In Redebeiträgen wurde auf die sexistischen und queerfeindlichen/homophoben Ansichten der AfD, sowie auf deren rassistischen Umtriebe und die Verbindungen zwischen AfD und Neonazis auch in der Baden-Württembergischen Landtagsfraktion eingegangen.

Nach dem Ende der Kundgebung fanden sich etwas außerhalb der Stadt am Gasthof „Zur Kiesgrube“ beim Kleintierzoo mehrere Gruppen von Menschen ein, um direkt am Veranstaltungsort ihre Kritik am Rassismus und am Sexismus der AfD zum Ausdruck zu bringen. Die etwa 20 regulären Besucher_innen der Gaststätte wussten offenbar nichts von den ungefähr ebensovielen AfD-Mitgliedern und Sympatisanten im Hinterzimmer des Gasthofes. Viele von ihnen zeigten sich über die Veranstaltung der AfD wenig begeistert und sprachen den Demonstranten vor dem Gasthof ihre Sympathie aus. Diese taten mit Sprechchören wie „Ravensburg ist eine bunte Stadt, wir haben euch Rassisten satt“ und „Lieber Schwul und lebensfroh als verklemmt und hetero“ ihre Meinung kund. Bereits nach kurzer Zeit lies der Wirt des Hauses durch die zwischenzeitlich mit Verstärkung angerückte Polizei mitteilen, dass sich die Menschen vor dem Gasthof ruhig verhalten müssten, ansonsten würde er sie des Geländes verweisen. Diese setzten ihren Protest dennoch etwa eine Stunde lang weiter fort, bevor sie unter Androhung einer polizeilichen Räumung das Gelände verließen. Sowohl der AfD, als auch all denjenigen, die ihr (aus welchen Gründen auch immer) eine Plattform bieten, dürfte zu diesem Zeitpunkt bereits deutlich geworden sein, dass sie in Ravensburg auch in Zukunft mit Widerstand gegen rechte Hetze rechnen müssen.

Fotos zur Kundgebung werden in Kürze hier zu finden sein.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s